Car Allowance – Die Alternative zum Dienstwagen?

Das Angebot einer Car-Allowance anstatt eines Dienstwagens ist für deutsche Unternehmen häufig noch Neuland. Auch für Dienstwagennutzer sicherlich ein Gedanke, mit dem man sich zunächst einmal anfreunden muss. Dabei ist es für beide Seiten ein interessantes Instrument bei der Gestaltung des Mobilitätsmanagements. Die Kernfragen sind:

  • Geld statt Dienstwagen – zunächst eine kommunikative Aufgabe: Wie lässt sich das den Dienstwagennutzern vermitteln?
  • Die wirtschaftliche Seite: Wie rechnet sich das für Unternehmen und Mitarbeiter?
  • Welche Faktoren entscheiden über den Erfolg?

Marc-Oliver Prinzing

Marc-Oliver Prinzing

MARC-OLIVER PRINZING gilt als einer der führenden Experten für Fuhrparkthemen. Der Diplom-Betriebswirt und Leasingfachwirt hat jahrzehntelange Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen und Aufgabenbereichen rund um das Fuhrparkmanagement. Er ist Berater, Dozent im Rahmen des berufsbegleitenden Ausbildungsgangs zum zertifizierten Fuhrparkmanager bei der DEKRA Akademie und nimmt einen Lehrauftrag für Flottenmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (Nürtingen/Geislingen) wahr. Seit Oktober 2010 ist er Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Betriebliche Mobilität e.V

Vom Fuhrpark- zum Mobilitätsmanagement: Aufgaben, Anforderungen, Lösungsansätze

Dass Mobilitätsmanagement mehr ist, als die Zusammenlegung von Fleet und Travel in einer betrieblichen Organisationseinheit ist inzwischen sicherlich jedem klar, der sich damit befasst hat. Was bedeutet es dann aber in der betrieblichen Praxis, wie lässt es sich umsetzen und welche Voraussetzungen sind zu schaffen?

  • Neue strategische und operative Aufgaben
  • Organisatorische und personelle Voraussetzungen
  • Von der Idee zur Umsetzung

Marc-Oliver Prinzing

Marc-Oliver Prinzing

MARC-OLIVER PRINZING gilt als einer der führenden Experten für Fuhrparkthemen. Der Diplom-Betriebswirt und Leasingfachwirt hat jahrzehntelange Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen und Aufgabenbereichen rund um das Fuhrparkmanagement. Er ist Berater, Dozent im Rahmen des berufsbegleitenden Ausbildungsgangs zum zertifizierten Fuhrparkmanager bei der DEKRA Akademie und nimmt einen Lehrauftrag für Flottenmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (Nürtingen/Geislingen) wahr. Seit Oktober 2010 ist er Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Betriebliche Mobilität e.V